Aufrecht wie ein Baum, fliessend wie das Wasser, stark wie das Feuer-
Erwecke die Kraft der Natur in dir selbst!

Kung Fu Papuya

Vielfalt in Einheit

Kung Fu Papuya begleitet unsere Entwicklung mit Bewegungsabläufe, die sich dem Rhythmus unseres Lebens anpassen. Wir vermitteln gesundheitsförderliche Bewegungen, die bereits seit über 5000 Jahren von spirituellen Meistern entwickelt und weiterentwickelt werden, zusammengefügt zu einem harmonischen Zusammenspiel, welches Körper, Seele und Geist in Einklang bringt.

Eine Vielfalt von 80 Basisformeln und über 800 effektiven Bewegungsabläufe stärken Körper und Seele, alle im Sinne der Selbstverteidigung. Körperliche Schwächen wandeln sich mit der Zeit um in kraftvolle Beweglichkeit.

 

Geformt durch medizinische und philosophische Erkenntnisse des Menschen hat sich die PAPUYA Kampfkunst  zu einem ganzheitlichen Gesundheitsmodell herausgebildet. Sie vermittelt die Kunst der Befreiung von schädlichen äußeren und inneren Einflüssen, um eine stabile Gesundheit zu ermöglichen.

 

Die Natur lebt durch Vielfalt - unsere Gesundheit ebenfalls.

Die PAPUYA Kampfkunst möchte die Aufmerksamkeit zunächst auf die vier wichtigsten Energieformen richten, die Einfluss auf das Wohlbefinden haben. Wir nennen sie die vier Säulen des Lebens: Bewegung, Ernährung, Kommunikation & Meditation:

Biomechanische

Energie

durch bewusste Bewegung

Biochemische Energie

durch bewusste Ernährung

Elektromagnetische

Energie

durch bewusste Kommunikation

Urenergie

durch bewusste Meditation

Zusammengenommen ermöglichen die Energieformen ein harmonisches Leben sowie Stabilität, Kreativität & Immunität des Körpers und der Seele. Aus ihnen kann ein starker, vitaler and selbstbewusster Mensch erwachsen.

Denn ein gesunder, starker, vitaler Körper lebt und nährt sich durch diese Energieformen. Wenn eine oder mehrere Energien im Körper fehlen, zeigen sich auf körperlicher und seelischer Ebene Schwächen und Unwohlsein .

Denn durch innere und äußere negative Einflüsse, Druck, Stress und Verspannungen entstehen Blockaden in den Energiebahnen des Körpers. Dies äussert sich entweder in Teilen des Körpers oder im gesamten Körper und auch in dem seelischen Zustand .

In der PAPUYA Kampfkunst erlernen wir zunächst durch die 800 in Achtsamkeit ausgeübten Bewegungsabläufe die Kraft der inneren & äußeren Aktivität. Diese erwecken in uns die Fähigkeit, den Körper und die Seele zu schützen und eine stabile und fließende Lebensenergie zu entwickeln.

Wenn man die 4 Energieformen erkennt and sie in seinem Körper­Seele-System aktiviert, wird man sich überall in der Harmonie des Lebens befinden. Um die notwendige Energie im Körper fließen zu lassen, lehrt uns die PAPUYA-Kampfkunst Kraft und spirituelle Vernunft, ebenso wie Liebe & Achtsamkeit für sich selbst & für den gesamten Kosmos.

 

Trainer

Paula Steinegger

Kung Fu Trainerin 

Das tägliche Kung Fu-Training, das ich schon seit meinem 11. Lebensjahr betreibe, macht mich unglaublich glücklich. 

Es tut gut, nach einem anstrengenden Tag beim Training loslassen zu können. Die fließenden Bewegungen geben mir neue Kraft, und dazu fördern diese auch noch meine Gesundheit. 

Zu wissen, dass ich mich im Notfall verteidigen kann, gibt mir ein sicheres Gefühl und eine selbstbewusste Haltung. 

Ich möchte gerne, dass sich alle Kinder und Jugendliche ebenso sicher fühlen. Das möchte ich ihnen gerne beim Training mitgeben. Denn in der Welt gibt es kleine und große Hürden, vor denen man nicht die Augen verschließen kann. Aber man kann sich gut darauf vorbereiten. Am Ende steht man mit einer starken Persönlichkeit und einem Lächeln auf dem Gesicht bereit, jeden noch so steilen Berg zu erklimmen. 

Viktor Czerner

Kung Fu Trainer

 

Mein Name ist Viktor Czerner und ich bin nun seit ungefähr zehn Jahren beim Kung Fu Papuya. Beruflich bin ich Arzt und arbeite in der Psychiatrie. 

Als ich als Jugendlicher anfing, war ich sehr schnell begeistert von dem Training, den Techniken und der familiären Atmosphäre unter allen Teilnehmenden. Vor ein paar Jahren bin ich Gruppenleiter geworden und konnte damit das Training noch mehr mitgestalten. Für mich steht vor allem das ganzheitliche Konzept im Fokus, welches auf ein nachhaltiges Wachstum und realitätsrelevante Fähigkeiten ausgelegt ist.

Mohsen Emkani

Kung Fu Trainer

 Vor 35 Jahren habe ich das Kung Fu Papuya Konzept ins Leben gerufen. Seit 1979 lebe ich nun schon in Hamburg. 2006 habe ich als Kung Fu Trainer beim Eimsbütteler Turnverband (ETV) und der Etv KiJu in Hamburg begonnen. Zusätzlich gebe ich im Rahmen des Gewalt- und Suchtpräventionsprogramms “Riskier was“ Seminare an den Hamburger Schulen. Bereits im Alter von 8 Jahren habe ich persische Kampfkunst praktiziert. Mit 16 Jahren wandte ich mich dann den ostasiatischen Kampfkünsten Judo, Karate und Kung Fu zu. Seit nun mehr als 40 Jahren setze ich mich intensiv mit traditionell asiatischer Kampfkunst als Kunst der Bewegung, Ernährung und Kommunikation auseinander. Mein Fokus liegt auf der Arbeit mit Menschen, welche Freude daran haben, sich zu entwickeln, die Wert auf soziales Miteinander legen und den Wunsch hegen, gemeinsam zu wachsen.

Phil Entrich

Kung Fu Trainer

 

Ich habe mich bereits als Kind sehr mit Sport und insbesondere mit Kampfsport befasst. So betrieb ich unter anderem Teakwondo, Boxen und Leichtathletik. 

Seit Sommer 2009 trainiere ich Kung Fu beim ETV.   

Meine Motivation liegt einerseits im Erlernen der Selbstverteidigung und andererseits im Fördern und Erhalten von Gesundheit. 

Meine Trainingsschwerpunkte liegen in der Förderung von Kraft und Ausdauer, freien Formen, Sparring sowie der Durchführung von Elementen aus

dem Bereich des Trickings. 

Neben Einzel- und Partnerübungen wird auch methodisches Zirkeltraining zur Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination eingesetzt.

Dunja Glasmeyer

Kung Fu Trainerin 

Als ich vor einigen Jahren zum Kung fu kam, war ich vom ersten Augenblick an überzeugt! Zuvor hatte ich eine Gesundheitspflege-Ausbildung und ein Bachelor-Studium in der Psychologie absolviert. Und nun hatte ich etwas gefunden, was alles, was für mich von Wichtigkeit ist, vereinte:

Kung fu Papuya richtet sich nach Gesundheit, vereint körperliche Stärke mit Anmut, gestützt durch eine umfangreiche Philosophie. Eine Lösung  für alle, die Körper, Seele und Geist in Einklang bringen wollen. Ich sah damals dieses beeindruckende Potenzial in dieser Kampfkunst; das Potenzial Kinder, Mädchen & Frauen zu unterstützen und zu helfen, sich vor äusserer und innerer Gewalt effektiv zu schützen.

Meine größte Freude ist es, Menschen zu begleiten, die an ihrem Selbst arbeiten möchten und auf diesem Weg ihre Fähigkeiten entfalten wollen.

Sven Johnstone

Kung Fu Trainer

 

 

Kontakt

ETV - Kung Fu Papuya
 

Bundesstrasse 96

20144 Hamburg

E-Mail: kungfu@etv-hamburg.de

​© 2018 by ETV- Kung Fu Papuya.